Presse

Interaktive Ausstellung über die Stadtplanung von Ernst May und den Schelmengraben | Wiesbadener Kurier 16.11.18

dsc05123 dsc05135 dsc05134 dsc05130 dsc05116 dsc05133 dsc05126 dsc05119

WIESBADEN/DOTZHEIM – Ein bisschen versteckt rechts hinter dem Empfangstresen des Rathauses steht auf einem Tisch ein kleines Haus. Es lohnt sich, es genauer anzusehen – am besten zückt man dazu gleich sein Smartphone. Denn hier handelt es sich um eine „interaktive Ausstellung“. Das Haus symbolisiert die Hochhäuser des Stadtplaners Ernst May, der in Wiesbaden unter anderem für das Stadtviertel „Schelmengraben“ verantwortlich ist. Man ist schnell dabei, diese Art Stadtviertel als „Getto“ zu stigmatisieren und ihre Bewohner dabei gleich mit. Doch damit tut man ihnen unrecht: Das will diese Ausstellung zeigen, die im Rahmen der Projektreihe „Wir in Wiesbaden“ bis zum 22. November im Rathaus und anschließend im Stadtteilbüro Schelmengraben noch bis 1. Dezember zu sehen ist.

Mehr siehe: <a href=”http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/interaktive-ausstellung-ueber-die-stadtplanung-von-ernst-may-und-den-schelmengraben_17472985.htm”>Interaktive Ausstellung über die Stadtplanung von Ernst May und den Schelmengraben (Wiesbadener Kurier, 16.11.2016)</a>

Jede Menge Angebote für Familien | Wiesbadener Kurier | Dotzheimer Kontakte | 28. Mai 2015 |  S. 4.

28.05.15 Vor Ort

 Nachbarn lernen sich kennen | Wiesbadener Kurier | 11.12.2013

presse_1

presse_2

Mama spricht Deutsch | Kuckuck | Ausgabe August-September 2013, S. 8.

presse_3

Evangelische Familienbildungsstätte Wiesbaden engagiert sich besonders im Schelmengraben | Wiesbaden Kurier | 21.01.2013

Der Januar ist ein Monat der Neujahrsempfänge, und so standen für Bürgermeister Arno Goßmann am Freitag gleich zwei auf dem Programm. Der erste führte ihn zur Evangelischen Familienbildungsstätte im Haus an der Marktkirche. Viel Beifall erhielt er für sein Grußwort. Darin verwies er auf eine stabile Haushaltslage der Stadt und die Notwendigkeit, in Sozialprojekte zu investieren. Der Unterschied zwischen Arm und Reich sei auffallend in Wiesbaden und die Wahrung des sozialen Friedens eine Sache aller Wiesbadener.

 

Wiesbadener Kurier – Druckansicht_ Kostenloses Ferienprogramm für den Schelmengraben

 

Wiesbadener Kurier – Druckansicht_ _Wir wachsen mit den Kindern_

Wir wachsen mit den Kindern | Wiesbadener Kurier | 14.11.2012

„Rolle, rolle, rolle, der Tisch ist volle. Der Bauch ist leer, kommt alle
her, Frühstück muss her!“ Begeistert sprechen Aymen und David,
Hand in Hand mit anderen Jungen und Mädchen, den Tischreim
nach. Die beiden Dreijährigen sind mit ihren Müttern in die
ZusammenSpiel-Gruppe gekommen, die immer mittwochs
zwischen halb zehn und viertel vor zwölf vom KinderElternZentrum
(KiEZ) Schelmengraben angeboten wird.